NL - FR - EN - DE - IT

Geöffnet von Dienstag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr. Sonntage und Feiertage geschlossen. Montag nur nach Vereinbarung.

Unterschied Oldtimerfarm - Auktion – Händler

Viele Menschen wissen zu wenig Bescheid über den Oldtimer-Markt und haben daher keine klare Vorstellung darüber, wie dieser funktioniert. Daher möchten wir im folgenden Abschnitt den Schleier für Sie etwas lüften.

Der Händler Ankauf - Verkauf

Der Oldtimer-Händler ist prinzipiell ein Auto-Profi. Er kennt sein Fach durch und durch und hat sich meistens auf eine Marke und manchmal sogar auf ein bestimmte Modell oder Familie von Modellen (z.B. Mercedes SL von 1972 bis 1989) spezialisiert. Da er sein eigenes Kapital in den Wagen steckt, ist er wählerisch beim Ankauf und bringt den Wagen für den Verkauf picobello in Ordnung. Schließlich steht beim Verkauf sein guter Ruf auf dem Spiel. Der Käufer erwartet - zu Recht - viel Service und Informationen, aber ist auch bereit etwas mehr zu zahlen als den üblichen Marktpreis. Da der Händler auch „besser“ kaufen kann, verdient er seinen Lebensunterhalt ganz gut damit (Einkauf zum niedrigen Preis, Fahrzeug eventuell reparieren lassen und dann gut und zu einem höheren Preis wieder verkaufen. Die Umsatzgeschwindigkeit ist in diesem Fall meistens niedrig. Oft sieht man eine Kombination aus Spezialwerkstatt mit Ankauf-Verkauf. Der Käufer geht zu dieser Werkstatt, weil er genau weiß, welches Modell er zu welchem Preis kaufen will. Bei dieser Konstellation stößt der Verkäufer auf Schwierigkeiten, wenn er Autos von mäßiger Qualität verkauft. Es ist zwar einfach einen Wagen mit Mängeln zu einem niedrigen Preis zu kaufen und diese Mängel beim Verkauf zu verschweigen. Aber das führt zu unzufriedenen Kunden und ein Profi sollte sich daher nicht darauf einlassen. Schwieriger wird es, wenn es um einen privaten Verkäufer geht, der einen Wagen kauft, um ihn weiterzuverkaufen. Unter dem Vorwand Autoliebhaber zu sein, werden dann Autos verkauft. Der Käufer bekommt keinerlei Service und weiß oft erst nach einigen Wochen oder Monaten, was er tatsächlich gekauft hat. Eine aktuelle technische Prüfung kann in dieser Situation manchmal von Vorteil sein. Wenn man als Käufer den Wagen, den man sich anschauen will, nicht genau kennt oder keine Unterstützung von einem Profi hat, kann sich die erste Reparaturrunde dramatisch gestalten. Oldtimerfarm will dabei jedoch gerne behilflich sein. Wir haben schließlich nicht immer denjenigen Wagen hier, den der Kunde genau will. Wir stellen Privatleuten gerne unsere gut ausgerüstete Werkstatt zur Verfügung und auch Verkäufern für Gutachten, Beurteilung von kleineren Mängeln und Einschätzung von Verbesserungsmöglichkeiten. Wir sind auch gerne Ihr Partner für die technische Prüfung (für Belgien regelmäßig) in Belgien, Frankreich und den Niederlanden.

Traditionelle Auktionen

Traditionelle Auktionen sind meistens groß angelegte Veranstaltungen mit Show-Effekt und einer hohen Besucherdichte. Die Zutaten, die man für eine erfolgreiche Auktion braucht, sind ein heiß begehrte Autos und diverse zahlungskräftige Käufer, die sich spontan entscheiden können. Daher finden erfolgreiche Auktionen meistens in Kombination mit einem großen Treffen oder Event statt. 

Online-Auktionen sind hier nicht das Thema, denn bei Oldtimern spielen der persönliche Eindruck und die Emotionen eine große Rolle und daher sollten sie nicht auf einer Online-Auktion erworben werden. Jeder kennt mittlerweile schon jemanden, der auf einer Online-Auktion betrogen wurde, weshalb wir darüber kein Wort verlieren müssen.

Aus Käufersicht

Sinn und Zweck der Sache besteht darin, dass sich der interessierte Käufer von der Atmosphäre bezaubern lässt und deshalb in die Stimmung kommt sein Traumauto so teuer wie möglich zu kaufen! Die gute Atmosphäre, das stimmigen Umfeld und der Eindruck, dass jeder den von ihm heiß begehrten Wagen haben will, führen dann manchmal zu Blindkäufen.

Wenn dann aber Publikum und das spannende Umfeld verschwunden sind, stellt sich oft Ernüchterung ein. Man konnte den Wagen schließlich nicht kontrollieren, weder auf der Hebebühne noch auf der Straße. Man konnte auch nicht hören, wie der Motor läuft. Außerdem sind die Verkaufsbedingungen der Auktionshäuser so streng, dass man meistens keine Sicherheit für die Fahrbereitschaft des Autos hat, geschweige denn für eine Zulassung. Eine der Erfolgsformeln international agierender Auktionshäuser besteht nämlich darin, dass sie die Autos von einem Markt auf den anderen verschieben. Man muss als privater Käufer schon ein alter Hase sein, um zu erkennen, ob die mitgelieferten Dokumente korrekt sind. Auch dabei will Oldtimerfarm dem Liebhaber mit Rat und Tat zur Seite stehen. Welches ist der richtige Marktwert? Welche Gesamtkosten bringt der Kauf letztendlich mit sich? Sind die mitgelieferten Dokumente und Zubehör in Ordnung? Was geschieht nach dem Ankauf mit dem Wagen? Als Berater müssen wir die Einschränkungen des Verkaufsmodells berücksichtigen. Wenn der Wagen nicht getestet oder überprüft werden kann, können wir uns jedoch auch kein Gesamtbild machen.

Aus Sicht des Verkäufers

Manchmal ist es sinnvoll einen sehr seltenen Wagen, von dem es nur noch wenige Exemplare gibt und für den es diverse Interessenten gibt, auf einer Auktion versteigern zu lassen. Die Interessen des Auktionshauses stehen jedoch Ihren Interessen als Verkäufer diametral gegenüber. Das Auktionshaus will eine Marge erwirtschaften. Die Marge wird dadurch generiert, dass eine Provision sowohl vom Verkäufer (ca. 10%) als auch vom Käufer (ca. 15% + MwSt. oder 8,15%) verlangt wird. Zusammen 28,15%! Ein Rechenbeispiel: Sie bieten 100.000 € für einen Wagen. Sie zahlen 118.150 €. Der Verkäufer erhält 90.000 €. Die Bruttomarge beträgt daher 28.150 €!

Auf Auktionen müssen Sie als Kunde nicht mit jedem beliebigen Preis einverstanden sein. Man vereinbart einen Mindestpreis. Auch hier haben Sammler und Auktionshaus entgegengesetzte Interessen. Der Verkäufer will nur bis zu einem bestimmten Preisniveau verkaufen und nicht darunter. Das Auktionshaus will den Mindestpreis so niedrig wie möglich halten, damit der Wagen auch bei schwacher Resonanz verkauft werden kann. Denn schließlich will das Haus seine Investitionen in Werbung und in die Organisation des Verkaufs zurückverdienen. Im Extremfall wird Ihnen das Auktionshaus vorschlagen den Wagen ohne Mindestpreis zu versteigern. Dann wird er ab einem Angebot von 1 Euro verkauft und Sie sind verpflichtet das zu akzeptieren. Es stimmt natürlich, dass es bei einer Auktion immer mehrere Interessenten gibt und der Wagen an den Höchstbietenden verkauft wird (kein Mindestpreis), aber für den Verkäufer bedeutet das ein enormes Risiko!

Oldtimerfarm kennt die meisten Auktionshäuser relativ gut und kann sie dort gut vertreten und Sie professionell unterstützen, wenn Sie bei einer Auktion vernünftig vorgehen wollen. Falls Sie sich für diese Verkaufsmethode entscheiden, müssen Sie auch (angesichts der hohen Kosten) Zugeständnisse machen und einen realistischen Mindestpreis aushandeln! 

Die Oldtimerfarm-Methode

Seit Beginn der Aktivitäten von Oldtimerfarm hat Xavier versucht eine Lösung für alle möglichen Hindernisse zu bieten, auf die man beim An- oder Verkauf von Oldtimern stoßen kann.

Als Käufer können Sie mit folgenden Problemen konfrontiert werden

Problem: Einblick in den Wagen, bevor man sich in Bewegung setzt.

Lösung: ca. 150 Fotos pro Auto, auch Fotos von den Schwachstellen. Kommunikation am Telefon in 7 (!) Sprachen, klare, direkte Erläuterungen in Bezug auf die Themen, die dem Käufer wichtig sind und die seinem Wissensstand entsprechen. Versenden von großformatigen Fotos übers Internet.

Problem: Sich vorab ein richtiges Bild vom Verkäufer machen

Lösung: Seit über 15 Jahren gute Geschäfte und positives Feedback. Ein weltweites Netzwerk mit Referenzen.

Problem: Ist der Verkäufer da, wenn ich komme und ist der Wagen noch da, wenn ich komme?

Lösung: Öffnungszeiten: Empfang ohne Termin an 5 Tagen in der Woche und verfügbar an 6 Tagen in der Woche. Mit einem 12-köpfigen Team ist immer ein Fachmann vor Ort, der einem interessierten Käufer Rede und Antwort stehen kann.

Problem: In welchem Zustand befindet sich der Wagen tatsächlich?

Lösung: Oldtimerfarm bietet jedem Besucher die Möglichkeit im Beisein eines professionellen Mechanikers den Wagen auf der Hebebühne zu inspizieren. Die Werkstatt vor Ort ist mit jeglicher Apparatur ausgestattet, die für eine Diagnose erforderlich ist: Bremsentest, Abgasuntersuchung, Lichttest usw. Und last but not least: Eine Probefahrt im Straßenverkehr ist auch möglich! Wir weisen die Interessenten nicht nur auf die Schwachstellen des Wagens hin, sondern wir nennen ihnen auch die voraussichtlichen Reparaturkosten. Auch das ist nicht unverbindlich (ein klassischer Fehler die Kosten zu niedrig zu schätzen), sondern mit einem Angebot zum Festpreis verbunden. Diese angebotene Reparatur führen wir auch gerne selber aus, wenn der interessierte Käufer das wünscht.

Problem: Kann das Auto auch geprüft abgeliefert werden?

Lösung: Oldtimerfarm engagiert sich die angebotenen Autos als für „gut“ befunden abzuliefern und das ohne Aufpreis. Wenn vorab schon Mängel bekannt sind, wird vorgeschlagen diese zu reparieren und danach die technische Prüfung vornehmen zu lassen.

Beispiel: Der angebotene Wagen verfügt nur über mäßige Bremsen. Der Preis auf der Webseite ist ein Mitnahmepreis, denn der Wagen kann in dem aktuellen Zustand nicht geprüft werden. Der Preis wird niedriger sein als üblich. Beim Besuch wird der Interessent darüber unterrichtet, dass die Bremsen nicht ausreichend funktionieren und ihm wird vorgeschlagen, dass Oldtimerfarm diese repariert. Das kostet beispielsweise 1500 Euro inkl. MwSt. Dieser Betrag wird auf den Preis des Wagens aufgeschlagen und dann werden nicht nur die Bremsen des Wagens repariert, sondern der Wagen auch der technischen Prüfung unterzogen.

Problem: Kann der Wagen nach Hause geliefert werden?

Lösung: Oldtimerfarm verfügt nicht nur über eine Flotte an LKWs und Anhängern (offen und geschlossen), sondern auch über ausgebildetes Personal, in deren Weiterbildung ständig investiert wird. Fachkompetenz, die richtige Führerscheinklasse und alle sozialen Voraussetzungen sind vorhanden. Darüber hinaus wird das Be- und Entladen der Fahrzeuge korrekt und sicher durchgeführt, um jegliche Beschädigung zu vermeiden.

Problem: Was geschieht, wenn ich einen Wagen kaufen will, ihn aber nicht direkt in Empfang nehmen kann?

Lösung: Da Oldtimerfarm auch erfolgreich Stellplätze anbietet, müssen Sie den bei uns gekauften Wagen auch nicht direkt in Empfang nehmen. Für einen kurzen Zeitraum kann das im Verkaufspreis (< 6 Monate) inbegriffen sein, aber danach können Sie auf einen Spezialtarif für den Wagen zählen, den Sie bei Oldtimerfarm gekauft haben (normalerweise 65 € / Monat exkl. MwSt.). So können Sie in aller Ruhe Ihre Garage vorbereiten, umziehen, einen anderen Wagen verkaufen ohne den Druck einen anderen Wagen in Empfang nehmen zu müssen.

Problem: Was tue ich nach dem Kauf und der Lieferung? Wen kann ich zwecks Beratung anrufen? Garantie?

Lösung: Wir bei Oldtimerfarm verfügen über ein einzigartiges Knowhow, nicht nur auf technischem Gebiet, sondern auch in Bezug auf Wartung, Reparaturen, Accessoires, Versicherungen und Abstellplatz. Das teilen wir gerne mit unseren Kunden. Das kann 1 Tag nach dem Verkauf sein, 1 Woche, 1 Monat, 1 Jahr oder sogar 10 Jahre! Wenn Oldtimerfarm einem Kunden ein Fahrzeug verkauft, gilt das Garantiegesetz für Gebrauchtwagen. Dieses Gesetz schreibt vor, dass angemessene Erwartungen des Kunden erfüllt werden müssen. Das bedeutet, dass ein gebrauchtes Fahrzeug, mit einem bestimmten Kilometerstand oder einem gewissen Alter nicht als genauso betriebssicher wie ein Neuwagen eingeschätzt werden muss. In der Praxis wird daher ein Wagen, der älter als 15 Jahre ist, ohne mechanische Garantie verkauft. Eine Panne kann daher angemessenerweise erwartet werden. Das gilt jedoch nicht für die technische Prüfung und Zulassung (Vorhandensein der richtigen Dokumente). Das steht nicht zur Debatte, denn entweder hat der Wagen die Prüfung bestanden oder nicht. Der Käufer kann den Wagen anmelden oder es fehlen Dokumente und dann klappt es nicht. Diesbezüglich gewährt Oldtimerfarm die komplette Garantie. Das alles hindert den Verkäufer jedoch nicht daran darüber hinaus noch Service zu bieten. Oldtimerfarm ist wie kein zweiter optimal organisiert, um dem Käufer bei allen Problemen zu helfen. Das ist nicht im Preis enthalten und nicht kostenlos, aber dafür ein Service auf hohem Niveau!

Problem: Wer hilft mir bei Reparaturen und Wartung?

Lösung: Oldtimerfarm möchte gerne zufriedene Kunden. Daher ist es sinnvoll für uns, wenn wir den Wagen nach einigen Monaten oder nach einigen Fahrten wiedersehen dürfen. Dann können wir die Entwicklung des Wagens verfolgen und auch Kleinigkeiten anpassen. Normale Wartung wird dann in Rechnung gestellt, aber der Service nach dem Verkauf nicht unbedingt.

Als Verkäufer können Sie mit folgenden Problemen konfrontiert werden

Problem: Sie wollen Ihren Oldtimer verkaufen, aber Sie sind fast nie zu Hause.

Lösung: Bei Oldtimerfarm sind wir sehr flexibel und wir haben durchgehend geöffnet, offiziell von Dienstag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr, aber oft machen wir auch zusätzlich Zeit frei, um den Kaufinteressenten entgegenzukommen.

Problem: Sie wollen Ihren Oldtimer verkaufen, aber haben keine Ahnung, wie viel er wert ist.

Lösung: Wir von Oldtimerfarm helfen ihnen gerne bei der Wertbestimmung Ihres Wagens. Dabei schießen wir aber nicht einfach aus der Hüfte. Bevor wir den Wagen bewegen, besprechen wir mit Ihnen (am Telefon oder bei uns vor Ort) den Zustand des Wagens, Ihre Erwartungen und den Marktwert. Wir teilen Ihnen mit, was das Modell unserer Ansicht nach, basierend auf unseren eigenen Verkaufserfahrungen, wert ist. Daher nicht auf Basis von Ergebnissen aus Online-Auktionen, Preisen in Katalogen oder vom Hörensagen. Nein, wir vertrauen auf unsere eigenen Erfahrungen! Falls die vorgeschlagene Preisspanne Ihrer Vorstellung vom Wert des Wagens entspricht, muss der Wagen zu uns kommen. Das können Sie entweder selbst mit Hilfe einer Transportfirma regeln oder Oldtimerfarm kann den Wagen mit ihrem eigenen Personal abholen.

Nach Ankunft in Aalter wird ein “Check-in” durchgeführt. Das können Sie mit einer technischen Prüfung vergleichen, dann aber ohne den destruktiven und negativen Charakter. Oldtimerfarm verfügt über alle Geräte, die für die Messung der Leistung des Wagens erforderlich sind. Der Wagen wird komplett überprüft, auch in Bezug auf geschäftlich relevante Details, und das wird in einem Bericht festgehalten. Wenn der Zustand bestimmter Teile zu wünschen übrig lässt oder diese reparaturbedürftig sind, müssen sie nicht direkt repariert werden, aber es ist doch wichtig, dass der Verkäufer, Oldtimerfarm und auch die Kaufinteressenten über den tatsächlichen Zustand des Wagens unterrichtet sind. Damit vermeiden wir nachträgliche Enttäuschungen und Frustation. Mit diesem Bericht in der Hand bespricht der verantwortliche Oldtimerfarm-Mitarbeiter den Wert des Wagens mit dem Eigentümer. Auf diese Art und Weise gelangen wir zu einem realistischen Preis.

Problem: Der Wagen, den Sie verkaufen wollen, hat die technische Prüfung nicht bestanden und/oder ist nicht mehr zugelassen.

Lösung: Wir von Oldtimerfarm bieten mit voller Überzeugung einen Rundum-Service an. Wir holen den Wagen mit einem geschlossenen Anhänger und nehmen Ihnen ab diesem Zeitpunkt alle Sorgen ab. Wir sorgen für die technische Prüfung (falls erforderlich) und testen den Wagen eigenverantwortlich auf dem Rollenprüfstand.

Problem: Sie wollen Ihren Wagen verkaufen, aber sind unsicher, ob die Bezahlung tatsächlich stattfindet.

Lösung: Der Verkauf über Oldtimerfarm ist eine zu 100% sichere und überzeugende Lösung. Es wird kein Wagen herausgegeben, der nicht bezahlt wurde. Auch bei Familie und Freunden wird keine Ausnahme gemacht. Mit dem Verkauf wird Oldtimerfarm Ihr Käufer. Wir schulden Ihnen daher den Nettopreis und Sie haben kein rechtliches Verhältnis mit dem Käufer, weshalb Sie auch von eventuellen Forderungen nach dem Kauf unbehelligt bleiben. Der Wagen bleibt bei uns, bis er komplett bezahlt wurde. Daher besteht für Sie kein Risiko!

Problem: Ich will meinen Oldtimer zwar verkaufen, aber mir graust vor dem Kleingedruckten und vor versteckten Kosten.

Lösung: Heutzutage sollte man das Kleingedruckte wirklich gründlich lesen, denn einige Firmen gehen besonders raffiniert dabei vor horrende Summen einzustreichen, wenn sich der Kunde nicht zu 100% an die Vereinbarungen hält. Ein Beispiel dafür sind die Billigfluggesellschaften, die saftige Zusatzgebühren für ein paar Kilos Übergepäck verlangen. Übertragen auf den Autoverkauf kann das beispielsweise bedeuten, dass Sie auf einmal Stellplatzkosten pro Tag zahlen, weil Ihr Wagen länger untergestellt ist als vereinbart, aber ein Monatstarif viel fairer und günstiger wäre.

Derartige Klauseln gibt es bei Oldtimerfarm nicht, denn wir vereinbaren, dass Sie Ihren Wagen sechs Monate stehen lassen können. Da wir viel in Ihren Wagen investiert haben, bitten wir lediglich um eine Vergütung, wenn Sie Ihren Wagen früher abholen. Wenn Ihr Wagen nach sechs Monaten nicht verkauft wurde, darf er ohne Zusatzkosten wieder zu Ihnen und wir werten unsere Vereinbarung aus. Danach versuchen wir es gerne noch weiter, wobei die Bedingungen oft angepasst werden. Aber wenn Sie Ihren Wagen wiederhaben wollen, ist das komplett kostenlos möglich! Ansonsten gibt es bei uns nichts Kleingedrucktes.

Problem: Sie wollen Ihren Oldtimer zwar irgendwo zwecks Verkaufs abstellen, aber was geschieht dann so alles mit ihm?

Lösung: Abgesehen von der Tatsache, dass alle Wagen, die bei Oldtimerfarm stehen, zu einem vorab vereinbarten Betrag (vertraglich) versichert sind, wenden wir bei Ihrem Wagen nur bewährte Praktiken und Prozesse an. Die besten Reinigungsmittel, das beste Batterieladegerät, Stringo-Rangiergerät, nur in Innenräumen usw. Sie sind auch jederzeit willkommen, wenn Sie Ihren Wagen – unangemeldet – sehen wollen.